Portrait des WiBU TextilPlus Geschäftsführers Thomas Hofmann

Thomas Hofmann

WiBU TextilPlus GmbH

  • Standort: Ahrensburg
  • Geschäftsführer: Thomas Hofmann, bei WiBU seit 1996
  • Meilensteine: Entwicklung des Textil-Angebots seit Anfang der 80er Jahre zum textilen Vollsortimenter. Heute einziger Anbieter im Markt für soziale Einrichtungen, der ein komplettes Haus von A bis Z im textilen Bereich ausstatten kann.
  • Besonderes Motto: Qualitätsprodukte mit Sondereffekten sind echte Mehrwerte für Kunden
  • Besonderheit des Geschäftsbereichs
    • Eigenmarke WiBUplus
    • umfangreiches Sortiment für die komplette Textil-Ausstattung
    • Raumausstattungen
    • Systemlieferant in Kooperation mit WiBU ObjektPlus
    • 24-Stunden-Lieferung auf Wunsch
    • bundesweite persönliche Beratung vor Ort

WiBU TextilPlus GmbH

Der Stoff, aus dem die Träume sind

Ein Haus komplett mit textilen Lösungen für alle Arbeits- und Lebensbereiche auszustatten? WiBU macht’s möglich! Thomas Hofmann ist seit 1996 im Unternehmen und heute Geschäftsführer bei WiBU TextilPlus. Er hat die Anfänge des Kompetenzbereiches praktisch hautnah miterlebt und sieht den textilen Vollsortimenter derzeit als einzigen Anbieter im Markt, der eine Alten- oder Pflegeeinrichtung komplett von A bis Z ausstatten kann. Dem hohen Qualitätsanspruch auf allen Ebenen gerecht zu werden, sieht Hofmann als zentrale Herausforderung des stetig wachsenden WiBU-Geschäftsbereichs.

„Funktion und Emotion“ ist das Leistungsversprechen, das Kunden in ganz Deutschland mit der WiBU Tochter WiBU TextilPlus verbinden sollen – und der Erfolg dieser Philosophie im Markt gibt Thomas Hofmann und seinem Team Recht: „Man sollte immer versuchen, ein Portfolio an Qualitätsprodukten mit Sondereffekten für den Kunden zu bieten – ich nenne das Produkte mit textilem Mehrwert“, sagt der WiBU TextilPlus-Geschäftsführer. Viel Wissen über Materialien und deren Eigenschaften, ein gutes Gefühl für die Bedürfnisse von Menschen und ein sicheres Gespür für die zum Teil sehr speziellen Praxisanforderungen sind die Grundvoraussetzungen, um immer wieder innovative Lösungen selbst zu entwickeln oder das Sortiment um entsprechende Herstellerangebote zu erweitern. Unterm Strich soll jeder, der mit WIBU TextilPlus in Berührung kommt, für sich sagen können: Das ist angenehm, das funktioniert, das macht Sinn.

Innovationen sind immer dann gut, wenn sie Textilien in ihrer zentralen Eigenschaft noch besser machen

Gesagt, getan: In Produktentwicklungen wie der WiBU TextilPlus-Inkontinenzunterlage steckt z.B. jede Menge Hightech drin – hier wird als Nässesperre statt Polyester ein hochwertiger PE-Einsatz verwendet, der für eine angenehme Haptik sorgt und gleichzeitig auch die Langlebigkeit erhöht. Solche Lösungen kommen nur zustande, weil WiBU TextilPlus Hand in Hand mit den vorproduzierenden Herstellern arbeitet und man sich untereinander über die neuesten Gewebe oder Produktionsmöglichkeiten austauscht. Deswegen hat der WiBU Kompetenzbereich auch immer das Ohr am Markt, direkt beim Nutzer. Was macht Pflege leichter, komfortabler und sicherer? Aber auch in ganz anderen Anwendungsbereichen entstehen immer wieder neue Herausforderungen für die Textil-Spezialisten von WiBU. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit von WiBU TextilPlus mit der Marke TENCEL™ von der Lenzing AG in Österreich, die sich auf die Herstellung von Zellulosefasern botanischen Ursprungs spezialisiert hat. Die Reduzierung des Polyester-Anteils bei Berufsbekleidung durch die Beimischung solcher Spezialfasern führt zu Textilien, in denen man z.B. weniger schwitzt. Der Mehrwert für den Kunden liegt klar auf der Hand.

Weit mehr als Norm-Erfüllung

Fakt ist, dass heute jede Kundengruppe ihre ganz eigenen Anforderungen an die Sortiments- und Qualitätspolitik von WiBU TextilPlus stellt. Als textiler Vollsortimenter im Krankenhausbereich muss man beispielsweise nicht nur ein großes Portfolio an strapazierfähigen Funktionstextilien bieten können, sondern vor allem auch die qualitativen Mindestanforderungen der Normen gewährleisten. Das beginnt mit ganz einfachen Rahmenbedingungen, wie sie z.B. die TB-Norm 1 an Baumwoll-Frottiergewebe bezüglich Güte und Beschaffenheit stellt, und reicht bis ins komplexe Metier der Ausstattung von OPs. Hier stellt das MPG (Medizinproduktegesetz) definierte Anforderungen an Medizinprodukte, entsprechende Normen regeln Prüfmethoden und geben das Leistungsniveau vor. Zusammen mit den Herstellern agiert WiBU TextilPlus diesbezüglich nicht nur „korrekt“, sondern erfüllt auch freiwillige Qualitätsnormen oder lässt selbst entwickelte Lösungen zertifizieren.

Es ist ein ständiges Wachsen an den Aufgaben

Durch die umfangreiche Kompetenz hat sich auch das Zielgruppenspektrum der WiBU TextilPlus GmbH im Laufe der Jahre erweitert. So ist man heute in der Lage, neben Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern auch JVAs und Jugendherbergen bedarfsgerecht auszustatten. Für die Anforderung jeder einzelnen Kundenklientel werden bei WiBU TextilPlus dann sogar auch spezielle Textilsortimente entwickelt, wie z.B. Berufskleidung mit individuellem CI-Branding. Aber auch neue Geschäftsformen wie das Thema Mietwäsche rücken zunehmend in den Fokus. Heute ist WiBU TextilPlus beispielsweise auch eines von wenigen Unternehmen in Deutschland, die für Altenheim-Ketten eine zuverlässige Pool-Versorgung im Rundum-sorglos-Paket anbieten können.

Geschäftsführer Thomas Hofmann: „Wir ermitteln den Bedarf und besprechen die Qualitätsanforderungen, setzen uns mit den Wäschereien zusammen, definieren passende Produkte zur Bedarfserfüllung und besprechen Planmengen – der Kunde bekommt sein individuelles Konzept in einem transparenten, für ihn höchst wirtschaftlichen Rahmenvertrag zusammengestellt.“ Der 24/48-Stunden-Service von WiBU ist für eine gute Rundum-Versorgung ebenfalls ausschlaggebend und im Markt einzigartig. Wäschereien müssen immer liefern können – und WiBU TextilPlus unterstützt sie dabei, Lager-Pools zu implementieren. Durch die Zugehörigkeit zur WiBU Gruppe kann der auf Textilien spezialisierte WiBU Geschäftsbereich natürlich ganz andere logische Herausforderungen stemmen als kleinere Anbieter.

Wenn Vielfalt zur großen Stärke wird

Ob hochwertige Bettwäsche und Badtextilien, praxiserprobte Berufsbekleidung, komfortable Funktionstextilien für die Alten- und Krankenpflege, anspruchsvolle Haus- und Tischwäsche oder Dekostoffe und Wohntextilien – das Sortiment der WiBU TextilPlus GmbH ist ebenso vielseitig wie umfangreich. Zu den Kunden zählen neben allen Einrichtungen des Pflege- und Gesundheitsmarktes auch Hotel- und Gastronomiebetriebe und Wäschereien. Durchweg alle legen – bei aller Rationalisierung von Arbeitsabläufen und Standardisierung von Einkaufsprozessen – immer noch besonderen Wert auf den persönlichen Kontakt zu den Mitarbeitern des Textil-Spezialisten. Denn viele Themen rund um die Textilbehandlung und -reinigung sind heute so komplex, dass der fachkundige Rat von Experten gefragt ist. Oftmals stehen die Betreiber von Kliniken oder andere „Großunternehmen“ auch einfach nur vor logistischen Problemen: Immer mehr Chargen unterschiedlicher Textilien müssen in immer kürzeren Zyklen verfügbar sein – da ist Flexibilität mit System gefragt. WiBU TextilPlus steht hier für überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Fachkompetenz und Schnelligkeit auch bei zunehmendem Zeit- und Kostendruck. Thomas Hofmann, WiBU TextilPlus-Geschäftsführer, nennt genau dies seine „explizite Leidenschaft“ und freut sich, wenn seine Kollegen und er nicht nur zuverlässig 1A-Qualität vom Stammsitz in Ahrensburg aus auf den Weg bringen, sondern immer wieder neue Aufgabenstellungen die Kreativität eines vielseitig talentierten Lösungsanbieters herausfordern.

 

WiBU TextilPlus GmbH
An der Strusbek 26
22926 Ahrensburg

Telefon: 04102 483-4 240
Fax: 04102 483-994 153
E-Mail: textil@wibu-gruppe.de